Windelfrei in der kalten Jahreszeit

„Im Winter macht ihr das aber nicht, mit der komischen Lochhose und dem Abhalten. Du musst dem Bub doch was gscheites anziehen!“

 

Um so kälter es wird, um so mehr Schichten ich brauche um mein Kind warm zu halten, umso kniffliger wird das Windelfreie Leben und auch Abhalten draußen im Freien ist nicht mehr ganz so easy. Kind soll ja trocken bleiben, von außen und von innen. 

Ein Glück, dass mittlerweile so viele Menschen sich Gedanken zu dem Thema gemacht haben und die Möglichkeiten nun super vielfältig geworden sind. Für jeden ist was dabei, ob Einteiler oder Zweiteiler, ob mit Backup oder ohne. 

 

 

Hier kommt eine kleine Einführung in die Windelfreikleidung für den Herbst und Winter, damit ihr euch gut vorbereiten könnt.

Der Walkoverall

Mittlerweile auch ausserhalb der „Ökos“ hat er sich etabliert, der Walkanzug für unserer kleine Zwerge. Einmal eingeschält, ist es aber schon recht knifflig, das Kind die freie Ausscheidung zu ermöglichen. Hier gibt es zwei Lösungen.

 

 

Der Overall von Siebenklein:

Er hat einen 2 Wege Reißverschluss, der unterm Kinn beginnt und am Rücken endet. So könnt ihr einfach von hinten den Popo frei machen, und egal ob sich eure Windel vorne oder hinten schließt, ihr könnt sie öffnen und das Kind in der Hocke oder dem Stehen abhalten. 

 

 

Der Overall von Mata Origin:

Ein Reißverschluss quer über dem Popo ermöglicht euch ein schnelles abhalten. Vor allem bei einem Backup was sich hinten öffnet, ist er super praktisch, und schnell kann das Kind abgehalten werden, ohne dass viel kalte Luft an die Baby- und Kleinkindhaut kommt. 

Der Zweiteiler

Dachskind:

Passend zur ttBux wurde hier ein ttOutdoorSet entwickelt, welches auch mit vielen anderen Windelfreikleidungsstücken kombiniert werden kann. Ihr habt eine lange Jacke die sich super um den Popo legt, dazu Chaps die in die Jacke geknöpft werden und einen Steg zwischen Rücken und Knopfleiste vorne, um alles an Ort und stelle zu halten. Zum Abhalten öffnet ihr den Steg und kommt an euer Backup.

 

 

 

Lange Jacke mit Wollhose:

Ihr könnt eurem Kind auch einfach eine Wollhose anziehen, zum Beispiele eine Splitpant, zum Schutz eine Mullwindel reinlegen und losdüsen. Hier brauch man auch nur die Hose auseinander oder runter ziehen zum Pipi machen. 

 

Die Latzhose

Waldfrau Windelfreiunikate:

Wer lieber eine Latzhose benutzt, wird auch hier fündig. Entweder bekommt ihr diese mit Kaidangku-Öffnung im Schritt, könnt eine Windel drunter zeihen oder eine Klappe darüber befestigen. Oder ihr wählt eine Splitpant Variante.

 

 

 

 

 

Teilchenzoo:

Eine Latzhose die sich wie ein Overall öffnen lässt? Auch diese Möglichkeit gibt es, auch wieder mit 2 Wege Reißverschluss. 

„Ach und was ist, wenn ich gar keine Wolle haben will? Die ist ja nun mal auch nicht 100% dicht, wenn das Kind sich in die Pfütze setzt.“

 

Dann fragt mal bei Traumwindel nach, dort könnt ihr euch das Material selbst aussuchen und zum Beispiel eher was mit Softshell nehmen. 

 

 

Noch Fragen?
Alles zu viel?
Kein Problem. Ich kann dir gerne alle Teile noch genauer zeigen, oder du mietest sie einfach mal zum Testen!

Schreib mich einfach an und wir finden eine Lösung.